Sinus-Milieus in Konstanz unterscheiden sich vom deutschen Durchschnitt

Konstanz. Wer sind wir Konstanzer? Wie leben wir und welche Werte sind uns wichtig? Woran orientieren wir uns? Die Anzahl der Postmaterialisten und der Performer ist in Konstanz hoch. Die sozialen Milieus mit ihren charakteristischen Einstellungen und Lebensorientierungen sind in den verschiedenen Stadtteilen aber sehr unterschiedlich stark vertreten.

Postmaterielles Milieu und Performer stark

Hervor geht all das aus dem Statusbericht 2012, den die Stadt Konstanz herausgegeben hat. Der Bericht zeigt, das Konstanz stark von seinen Hochschulen geprägt ist. Das postmaterielle Milieu und die Performer sind in Konstanz besonders stark vertreten. Auch das Milieu der Experimentalisten ist größer als anderswo. Die Mainstream-Milieus bürgerliche Mitte und Konsum-Materialisten sind im Vergleich zum Rest Deutschlands dagegen stark unterrepräsentiert.

Lebenseinstellungen und Werte

Sinus-Milieu ist ein Begriff aus der Markt- und Sozialforschung. Entwickelt hat das Sinus-Modell das Heidelberger Sinus-Institut. Sinus-Milieus fassen Menschen, die sich in ihrer Lebensauffassung und Lebensweise ähneln in soziale Milieus zusammen. Wer komplexe Verhaltensweisen wie zum Beispiel das Wahlverhalten erklären will oder verstehen möchte, weshalb wer wo wohnt, sollte neben objektiven Faktoren wie Einkommen oder Bildungsabschluss auch subjektive Faktoren Wertorientierungen und Präferenzen berücksichtigen, Auch sie spielen eine große Rolle. Für die Stadt selbst ist das Ergebnis des Statusberichts vor allem im Hinblick auf die Stadtplanung und Stadtentwicklung interessant.

Die Obergruppen und Milieus

2001 wurden in Deutschland im Wesentlichen zehn Milieus in vier Lebenswelt-Segmenten unterschieden:  die gesellschaftlichen Leitmilieus mit Etablierten, Postmateriellen, Modernen Performern; die traditionellen Milieus mit Konservativen, Traditionsverwurzelten, DDR-Nostalgischen; die Mainstream-Milieus mit Bürgerlicher Mitte, Konsum-Materialisten; und die hedonistischen Milieus mit Experimentalisten, Hedonisten.

Die Untergruppen

Die Darstellung der Sinus-Milieus in Deutschland 2009 enthält Angaben zur Sozialen Lage und Grundorientierung. Es finden sich zum Beispiel Traditionsverwurzelte, Konsum-Materialisten, Hedonisten, DDR-Nostalgische, Bürgerliche Mitte, Experimentalisten, Konservative, Etablierte, Postmaterielle und Moderne Performer.

Dieselben Werte

Traditionsverwurzelte aus der Unteren Mittelschicht/Unterschicht, DDR-Nostalgische aus der Unteren und Mittleren Mittelschicht teilweise und Konservative aus der Oberen Mittelschicht haben traditionelle Werte (Pflichterfüllung, Ordnung).

Übereinstimmungen auch hier

Konsum-Materialisten aus der Unteren Mittelschicht/Unterschicht, die Bürgerliche Mitte aus der Mittleren Mittelschicht und teilweise auch Etablierte aus der Oberen Mittelschicht/Oberschicht sowie Postmaterielle aus der Mittleren und Oberen Mittelschicht/Oberschicht stehen für Modernisierung, Individualisierung, Selbstverwirklichung und Genuss.

Gemeinsamkeiten von Gruppen

Hedonisten aus der Unteren Mittelschicht/Unterschicht, Experimetalisten aus der Mittleren Mittelschicht und Moderne Performer aus der Mittleren Mittelschicht und der Oberen Mittelschicht/Oberschicht stehen für Neuorientierung, Multi-Opitionalität, Experimentierfreude, Leben in Paradoxien.

Fließende Grenzen

Die Grenzen zwischen den Milieus sind aber fließend und Lebenswelten sind nicht so klar definierbar wie soziale Schichten.

Drei Milieus ragen in Konstanz heraus

Auffällig in Konstanz ist, dass in der Stadt die beiden zur Obergruppe gesellschaftliches Leitmilieu gehörenden Milieus Postmaterielle (aufgeklärtes nach 68-er-Milieu, liberale Grundhaltung, postmaterielle Werte, intellektuelle Interessen) und moderne Performer (junge, unkonventinelle Leistungselite, intensives Leben beruflich und privat, Flexibilität, Multimedia-Begeisterung) mit 23 und 19 Prozent am stärksten vertreten sind. Das drittgrößte Milieu ist mit 17 Prozent das der Experimentalisten (individuelle neue Boheme, ungehinderte Spontanität, Leben in Widersprüchen, Selbstverständnis der Lifestyle-Avantgarde). Die übrigen Milieus sind in Konstanz weniger stark vertreten und liegen nur zwischen 4 und 8 Prozent, DDR-Nostalgische sogar nur bei einem Prozent.

Peterhausen-West und Fürstenberg

Große Unterschiede gibt es allerdings zwischen den einzelnen Stadtteilen. Während fast überall der Anteil der Postmateriellen und modernen Performer (Altstadt, Paradies sowie den ländlichen Stadtteilen) hoch ist, ist es in Petershausen-West und Fürstenberg anders. Hier wird ein hoher Anteil der Haushalte den Hedonisten (spaßorientierte moderne Unter-/Mittelschicht, Verweigerung von Konventionen und Verhaltenserwartungen der Leistungsgesellschaft) und den Experimentalisten (individuelle neue Boheme, ungehinderte Spontanität, Leben in Widersprüchen, Selbstverständnis der Lifestyle-Avantgarde) zugeordnet.

Die höchste Anzahl an Hedonisten

In Petershausen-West werden 55 Prozent der Bevölkerung den Hedonisten (spaßorientierte moderne Unter-/Mittelschicht, Verweigerung von Konventionen und Verhaltenserwartungen der Leistungsgesellschaft) zugeordnet, während es in der Gesamtstadt nur 25 Prozent sind. Gesellschaftliche Leitmilieus spielen hier keine Rolle. In Fürstenberg macht das hedonistische Milieu 39 Prozent der Bevölkerung aus. Damit ist hier das hedonistische Milieu am zweitstärksten nach Petershausen vertreten.

Die Altstadt

In der Altstadt ist der Anteil des Performer-Milieus mit 46 Prozent (junge, unkonventinelle Leistungselite, intensives Leben beruflich und privat, Flexibilität, Multimedia-Begeisterung) am höchsten (doppelt so hoch wie in der Gesamtstadt). Das postmaterialistische Milieu (aufgeklärtes nach 68-er-Milieu, liberale Grundhaltung, postmaterielle Werte, intellektuelle Interessen) ist mit 21 Prozent vertreten.

Das Paradies

Auch im Paradies ist der Anteil an Performern überdurchschnittlich hoch. Im Vergleich zur Gesamtstadt ist die Anzahl der Konsum-Materialisten (stark materialistisch geprägte Unterschicht, Anschluss halten an Konsumstandards der breiten Mitte als Kompensationsversuch sozialer Benachteiligung) hoch. Dieses Milieu kommt hier auf 11 Prozent vor, während es in der Gesamtstadt bei 4 Prozent liegt.

Petershausen-Ost

In Petershausen Ost ist der Anteil an Konservativen (altes deutsches Bildungsbürgertum, konservative Kulturkritik, humanistisch geprägte Pflichtauffassung, gepflegte Umgangsformen) mit 13 Prozent am höchsten. Nur 8 Prozent gehören dem hedonistischen Milieu an.

Allmannsdorf

Der Königsbau entspricht in etwa der Gesamtstadt. In Allmannsdorf sind neben den gesellschaftlichen Leitmilieus mit 74 Prozent die Etablierten (selbstbewusstes Establishment, Erfolgsethik, Machbarkeitsdenken, ausgeprägte Exklusivitätsansprüche) mit 13 Prozent stark vertreten.

Anders als der deutsche Durchschnitt

Insgesamt weicht Konstanz stark von der deutschlandweiten Milieuverteilung ab. Der Anteil der Mainstream Milieus – bürgerliche Mitte (statusorientierter Mainstream, Streben nach beruflicher und sozialer Etablierung, Streben nach gesicherten und harmonischen Verhältnissen, kinderfreundliches Milieu) und Konsum-Materialisten (stark materialistisch geprägte Unterschicht, Anschluss halten an Konsumstandards der breiten Mitte als Kompensationsversuch sozialer Benachteiligung) – ist nur etwa halb so hoch. Übermäßig vertreten ist hingegen das Milieu der Experimentalisten (individuelle neue Boheme, ungehinderte Spontanität, Leben in Widersprüchen, Selbstverständnis der Lifestyle-Avantgarde) mit 17 in Konstanz zu 9 Prozent deutschlandweit.

Foto: Peter Schottmüller

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.