So heizen Konstanzer das Winterwonderland

Stadtwerke Konstanz und Engen bieten Thermografie an – Bilder kosten für Stadtwerke Kunden 99 Euro

Konstanz/Engen. Die Konstanzer Stadtwerke und die Stadtwerke Engen zeigen ihren Kunden wie schlecht isolierte Häuser das Winterwonderland mitheizen. Wer solche Bilder vom eigenen Haus sehen will, kann die Foto- oder Thermografen zum Fotoshooting mit der Wärmebildkamera bitten.

Wärme strömt nach draußen

Wenn die Wohnung geheizt wird, wandert oft ein Teil der Wärmeenergie über sogenannte „Wärmebrücken“ nach außen ab, heißt es in einer Medienmitteilung der Konstanzer Stadtwerke. „Aber wer heizt schon gerne den Garten mit?“, fragen die Stadtwerke weiter. Eine Möglichkeit, diese „Wärmeverluste“ zu entdecken, seien Thermografieaufnahmen des eigenen Hauses. Solche Aufnahmen bieten die Stadtwerke Konstanz im neuen Jahr gemeinsam mit den Stadtwerken Engen an.

Infrarotbilder von Gebäuden

Mit einer Spezialkamera werden Außenaufnahmen des Hauses im Infrarotbereich gemacht. Die Bilder zeigen dann mögliche Schwachstellen in der Gebäudehülle auf. Durch diese ist zu erkennen, an welchen Stellen Wärme verloren geht oder wo undichte Stellen sind. Mit Hilfe der Infrarotbilder können Hausbesitzer Verbesserungen zur Energieeinsparung effektiv planen. Fachlich unsaubere Handwerksleistungen an Fenstern, Dach- und Wanddämmung können schnell und einfach dokumentiert werden. Mit der Thermografie sei es außerdem möglich, Durchfeuchtungen bzw. Leckagen zu erkennen, und den Ursachen für Schimmelbildung auf den Grund zu gehen.

Vorzugspreis für Stadtwerke-Kunden

Die Aufnahmen finden vom 23. bis 27 Januar, morgens oder abends statt. Der genaue Termin werde noch genannt. Kunden der Stadtwerke Konstanz und der Stadtwerke Engen erhalten sechs Außenaufnahmen mit Dokumentation und Erläuterungen, zusammengefasst in einer Infobroschüre zum Preis von 99 Euro, andere Interessenten für 129 Euro. Informationen und Anmeldung zur Thermografie bei den Stadtwerken Konstanz, Tel.: +49 7531 803-395 oder per E-Mail an energieberatung@stadtwerke.konstanz.de.

Foto: Stadtwerke Konstanz

2 Kommentare to “So heizen Konstanzer das Winterwonderland”

  1. wak
    20. Dezember 2011 at 09:45 #

    Gerade kommt eine PM der TWF in Friedrichshafen. Sie tun es auch. Energie-Check in Farbe

    TWF-Infrarot-Aktion macht Energie-Schwachstellen sichtbar

    „Sparschwein“ oder „Energieschleuder“? Für alle, die wissen möchten, in welche Kategorie die eigenen vier Wände fallen, bietet die TWF (Technische Werke Friedrichshafen) nun einen Thermografie-Haus-Check an. Die Infrarot-Kamera enthüllt dabei zuverlässig die Schwachstellen jeder Immobilie. TWF-Kunden bekommen den Energie-Check zum Vorzugspreis.

    Um mögliche Schwachstellen festzustellen, wird die Haussfassade beim Thermografie-Check mit der Infrarot-Kamera fotografiert. Auf den Infrarot-Aufnahmen werden die Stellen sichtbar gemacht, an denen Wärme entweicht. Mit diesen Informationen kann man dann die so genannten „Wärmebrücken“ beseitigen – und so Energie und damit Geld sparen.
    Rechtzeitig zum Winter kann so jeder in der Region sein Haus auf eventuelle Energie-Schwachstellen überprüfen lassen. Den Thermografie-Check bietet die TWF für Ein- oder Zweifamilienhäuser in Immenstaad, Hagnau, Stetten, Meersburg, Daisendorf, Bermatingen, Markdorf und Deggenhausertal an. TWF-Kunden bekommen den Haus-Check zum Vorzugspreis von nur 95 Euro. Für Nicht-Kunden kosten die Bilder 165 Euro. Anmeldeschluss ist der 31.12.2011.

    Interessenten können sich an die TWF-Berater wenden: telefonisch unter der kostenfreien Servicenummer 0800 505 2000 oder per E-Mail an: kundenservice@twf-fn.de. Weitere Information zu der Aktion gibt es im Internet unter http://www.twf-fn.de/thermo

  2. Daniela Scheiber
    28. Dezember 2011 at 15:23 #

    Das nenn ich mal eine gute Idee!
    Wird der Service denn schon fleißig genutzt?

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.