SPD im Kreis Konstanz: Zahide Sarikas geht es den Umständen entsprechend

SPD-Landtagskandidatin möchte nach dem brutalen Überfall weitermachen

Konstanz. Nach dem brutalen Angriff auf die SPD-Landtagskandidatin Zahide Sarikas hat sich am frühen Abend die SPD im Kreis Konstanz geäußert. In einer kurzen Mitteilung hieß es, es gehe Zahide Sarikas den Umständen entsprechend gut. Sie werde vorerst von ihrem Zweitkandidaten Tobias Volz vertreten. Für Zahide Sarikas stehe außer Frage, dass sie an ihrer Kandidatur festhalten werde, sie lasse sich unter keinen Umständen von der Tat entmutigen.

 

Ersatzbewerber Tobias Volz vertritt Kandidatin

Tobias Volz, Ersatzbewerber imWahlkreis 56, und die Mitglieder des W ahlkampfteams, JanWelsch, Jan Leipold und Winfried Kropp bedankten sich in einer E-Mail im Namen von Zahide Sarikas für die zahlreichen Genesungswünsche aus dem In- und Ausland. Weiter haben sie darum gebeten, von Anfragen an die Familie abzusehen.

Zahide Sarikas hatte Termine gemacht

Mit Zahide Sarikas hatte die SPD in den kommenden Tagen zwei Wahlkampfveranstaltungen zu den Themen Gesundheitspolitik und Hochschulpolitik in Konstanz geplant. Sie finden nun in Abwesenheit der Kandidatin Zahide Sarikas statt. Marion Caspers-Merk, ehemalige Staatssekretärin im Bundesministerium für Gesundheit, und Prof. Dr. Uwe Herwig, leitender Krankenhausarzt, dsikutieren über Wege zu einem sozialen Gesundheitswesen. Die öffentliche Verstaltung beginnt – wie von der SPD angekündigt – am Donnerstag, 17. März, um 18 Uhr im Konstanzer Hotel Barbarossa. Stattfinden soll auch eine hochschulpolitische Matinee am Samstag, 19. März, um 13. 30 Uhr im Konstanzer Hotel Graf Zeppelin, zu der SPD-Landtagskandidatin Zahide Sarikas eingeladen hatte. Mit dabei ist Katrin Vernau, Kanzlerin der Universität Hamburg. Sie ist im Kompetenzteam des SPD-Spitzenkandidaten Nils Schmid zuständig für den Bereich Bildung und Wissenschaft und gilt im Falle eines SPD-Wahlsiegs als designierte Wissenschaftsministerin. Bei beiden Veranstaltung sowie bei Podiumsdiskussionen wird Tobias Volz Zahide Sarikas vertreten.

Widerwärtige Gewalttat im SPD-Büro

Am Dienstagabend war die Konstanzer SPD-Landtagskandidatin Zahide Sarikas im Wahlkampfbüro der SPD in der Kreuzlinger Straße von einem ihr unbekannten Mann angegriffen und verletzt worden. Am Mittwoch hat sich das Landeskriminalamt in die Ermittlungen eingeschaltet. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen davon aus, dass die brutale Tat aus einem politischen Motiv begangen worden sein könnte. Die türkischstämmige Zahide Sarikas setzte sich im Wahlkampf besonders für Integrationspolitik ein. Auch anlässlich eines geplanten Besuchs des islamistischen Hasspredigers Pierre Vogel hatte sie sich klar positioniert. Noch ist unklar, ob der Täter möglicherweise einen rechtsextremen oder islamistischen Hintergrund hat – oder ob es sich um einen geistig verwirrten Täter handelt. Am Mittwoch haben Ermittler Zahide Sarikas erstmals im Krankenhaus vernommen. Das SPD-Wahlkampfbüro ist seit der Tat versiegelt.

Foto: wak

 

Ein Kommentar to “SPD im Kreis Konstanz: Zahide Sarikas geht es den Umständen entsprechend”

  1. Gubri
    17. März 2011 at 13:16 #

    Ich bin etwas über die Heransgehensweise in diesem Fall verwundert.
    Wieso gibt es keine Täterbeschreibung?

    Dadurch erhält man Hinweise….

    Aber was soll’s – wer weiss, ob das nicht pure Propaganda ist.
    Sollte das nicht der Fall sein, Gute Besserung an Frau Zarikas.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.