Stoppuhr für den OB

Freie Wähler wollen Redezeit auf zwei Minuten begrenzen

Konstanz (wak) Bitte keine zu langatmigen Reden mehr. Die Fraktion der Freien Wähler im Konstanzer Gemeinderat möchte die Redezeit begrenzen. In Zukunft soll jede Fraktion höchstens noch fünf Minuten zu einem Thema sprechen dürfen. Weitere Redner müssten sich mit zwei Minuten begnügen, sofern die Freien Wähler mit ihrem Antrag durchkommen.

Fünf und zwei

Ihren Antrag brachte die FWG-Fraktion schon im vergangenen Jahr ein. Die Freien Wähler schlagen vor, den ersten Redebeitrag einer Fraktion zu einem Tagesordnungspunkt auf fünf Minuten sowie die Redezeit der weiteren Gemeinderäte auf zwei Minuten zu begrenzen. OB Horst Frank müsste dann am besten eine Stoppuhr mit zu den Sitzungen bringen. Ob es soweit kommt, entscheidet der Rat am heutigen Donnerstag.

Foto: Claudia Hautumm PIXELIO

www.pixelio.de

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.