Student verletzt sich bei Sprung von Konstanzer Fahrradbrücke in den Seerhein

Bootsbesatzung und Schwimmer retten Verletzten – Brückenspringer schaffte es nicht zurück ans Ufer


Konstanz.
Bei einem Sprung von der Fahrradbrücke hat sich am Montagabend ein Student verletzt. Der in Konstanz wohnende 30 Jahre Kolumbier sprang, wie es im Sommer Brückenspringer täglich tun, gegen 18.30 Uhr von der Fahrradbrücke in den Seerhein. Da der Student eine nicht ausgeheilte Verletzung an der Schulter hatte, schaffte er es nach seinem Sprung ins Wasser nicht mehr, ans Ufer zurückzuschwimmen. 

Brückenspringer aus Seerhein gerettet

Wie die Polizei mitteilte kam der Brückenspringer bereits nach wenigen Schwimmzügen in Schwierigkeiten und rief laut um Hilfe. Eine Bootsbesatzung und ein 24 Jahre alter Schweizer  Schwimmer kamendem Studenten zu Hilfe und zogen ihn  Bord des Bootes, das ihn an Land brachte. Dort nahm ein Rettungswagenteam den 30-Jährigen in Empfang und brachte ihn ins Krankenhaus. Mittlerweile geht es dem Brückenspringer nach Mitteilung der Polizei wieder gut, er war als ihn die Wasserschutzpolizei etwa eine Stunde nach dem Unfall im Krankenhaus besuchte, aber noch geschockt.

Foto: Archiv See-Online

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.