Tobias Engelsing tritt bei Konstanzer OB-Wahl 2012 nicht an

Direktor der Städtischen Museen gibt persönliche Erklärung zur OB-Wahl ab – Museumschef begründet Absage

Konstanz. Schade, der promovierte Historiker Tobias Engelsing tritt bei der OB-Wahl 2012 in Konstanz nicht an. Heute Morgen hat Tobias Engelsing sämtliche Spekulationen um seine Person beendet, indem er eine persönliche Erklärung abgegeben hat. Nachdem OB Horst Frank am Montagabend dieser Woche erklärt hatte, nicht noch einmal für eine dritte Amtszeit kandidieren zu wollen, war besonders häufig und quer durch politische Lager der Name des Konstanzers genannt worden.

Persönliche Erklärung von Tobias Engelsing

„In den vergangenen Monaten bin ich von Bürgerinnen und Bürgern vielfach angesprochen und ermutigt worden, zur Konstanzer OB-Wahl als Kandidat anzutreten. Das darin ausgesprochene Vertrauen freut und ehrt mich sehr. Um aber keine weiteren Spekulationen zu nähren, teile ich mit, dass ich als Kandidat zur kommenden OB-Wahl nicht zur Verfügung stehe.

Die vielfältigen Aufgaben als Direktor der Städtischen Museen, meine publizistische Arbeit, die Lehrtätigkeit sowie die ehrenamtliche Tätigkeit in mehreren gemeinnützigen Organisationen machen mir immer noch sehr große Freude und bieten ein reiches Arbeitsfeld. Das in Konstanz zu besetzende politische Wahlamt strebe ich deshalb nicht an.

Dr. Tobias Engelsing
Konstanz, 19. Oktober 2011“

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.