Toter bei Wohnungsbrand im Kreis Konstanz

Feuer in Einliegerwohnung in Gailingen – Keine Rettung für 60-Jährigen

Gailingen. Am frühen Mittwochmorgen brannte einer Ein-Zimmer-Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in Gailingen. Der 60-Jährige Wohnungsbesitzer starb an einer Rauchvergiftung. Die übrigen Hausbewohner retteten sich ins Freie.

Feuerwehrmänner entdeckten Toten

Als Feuerwehr und Polizei gegen 6 Uhr am Einsatzort eintrafen, drang starker Rauch aus dem Wohnungseingang. Die mit Atemschutzgeräten ausgestatteten Einsatzkräfte der Feuerwehr Gailingen fanden den Wohnungsinhaber – einen 60-jähriger Mann – vor dem Bett liegend leblos vor. Der Notarzt stellte nach Mitteilung der Polizei den Tod des Mannes fest. Todesursache dürfte laut Ermittler nach bisheriger Sachlage eine Rauchgasvergiftung sein. Eine Obduktion des Toten ist von der Staatsanwaltschaft Konstanz angeordnet worden.

Rauchmelder in Wohnung warnte Mitbewohner

Weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Mehrere Mitbewohner des Hauses konnten das Gebäude laut Polizei rechtzeitig verlassen, nachdem in einer Wohnung im zweiten Obergeschoss ein Rauchmelder angeschlagen hatte. Am Gebäude entstand lediglich geringer Sachschaden. Das Feuer blieb weitgehend auf das Mobiliar in der Brandwohnung begrenzt. Die Brandursache ist noch unklar. Die Kriminalpolizeiaußenstelle Singen übernahm die weitere Bearbeitung. Zur Ermittlung der Brandursache befinden sich Kriminaltechniker der Kripo noch im Einsatz.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.