Traumschiff auf Überlinger Kurs im Bodensee

Neues Schiff wird Flaggschiff der Bodensee-Schiffsbetriebe

Konstanz (wak) Das Schiff MS „2010“, das am kommenden Samstag, 19. Juni, in Überlingen getauft wird, ist mit 58 Metern das längste Kursschiff auf dem See und das neue Vorzeigeschiff der Bodensee-Schiffsbetriebe. 700 Passagiere können sich gleichzeitig an Bord aufhalten. Auf drei Decks herrscht im Sommer Lounge-Atmosphäre.

Neues Traumschiff auf dem See

Jörg Handreke und Stefan Ballier, die beiden Geschäftsführer der BSB, haben das neue Traumschiff am Freitag erstmals den Medien präsentiert. Noch heißt das acht Millionen Euro teure Bodensee-Schiff, das demnächst sechs Mal am Tag den Kurs auf dem Überlinger See über Meersburg und die Mainau bis nach Überlingen und wieder zurück in den Konstanzer Hafen fahren wird, MS „2010“.

Yacht-Feeling auf Bodensee-Schiff

Drei Jahre lang dauert es, bis aus dem „Projekt“ ein Bodensee-Schiff, das wohl schönste neuer Generation geworden ist. Selbst Fans der Nostalgie-Schiff dürften von der Aufenthaltsqualität begeistert sein. Über weitläufige Treppenaufgänge oder mit dem Aufzug erreichen die Passagiere bequem die oberen Decks. Sitzgelegenheiten auf trendigen Holzbänken und zwei großen quadratischen Holzdecks, die auch Liegefläche sein könnten, fallen ins Auge. Ein Sonnensegel spendet auf dem dritten Freideck ganz oben angenehmen Schatten. Die Atmosphäre auf dem neuen Schiff erinnert weniger an die auf einem Ausflugsschiff als an die auf einer Yacht.

Bodensee-Schöne mit klassischer Form

Zwei Dieselmotoren treiben das Schiff, das wieder die klassische alte Form eines typischen Bodensee-Schiffes hat, im Flüsterton an.Vibrationen sind, wenn die neue Mega Yacht mit einer Geschwindigkeit von 22 Kilometern pro Stunde sanft über den See gleitet, praktisch nicht zu spüren. Die schnittige Form und der geringe Widerstand haben einen um 20 bis 30 Prozent geringeren Dieselverbrauch im Vergleich zu betagteren Bodenseeschiffen zur Folge, was die MS „2010“ zu einem saubereren Schiff macht.

Nur manche mögen’s im Sommer heiß

Der Innenraum auf dem Einstiegsdeck hat mit dem großen Bildschirm fast Konferenzraum-Atmosphäre. Ein Deck darüber herrscht Club-Feeling. Neu sind die klimatisierten Räume. In der Hitze des Sommers können sich Fahrgäste in die gekühlten Innenräume des Schiffes zurückziehen. Aufgrund der älter werdenden Bevölkerung gehen auch immer mehr betagte und auch mobilitätseingeschränkte Passagiere an Bord, sagte Jörg Handreke. Darauf haben sich die BSB eingestellt.

Rückkehr der schlanken Form

Stefan Ballier sagte, zu Beginn hätten sich die BSB Fragen gestellt wie, was mag der Fahrgast oder was macht ein Schiff schön? Der Blick auf den See, war eine Antwort, die sich die BSB selbst gegeben haben. Dass der Neubau erstmals wieder ein schlankes Bodensee-Schiff mit klassischen Formen geworden ist, ist ein Glücksfall für den See, der auch mit der Bodensee-Schifffahrtsordnung zu tun hat. EU-Richtlinien hatten bis vor wenigen Monaten noch eine stabile breite Schiffsform vorgeschrieben. Seit Dezember 2009 steht jetzt aber fest, dass es eine Sonderregelung für den Bodensee gibt und deswegen in Zukunft nicht alle Schiffe auf dem See eine so gedrungene Form wie die MS „Lindau“ haben müssen.

Nostalgieschiff „Baden“ bald auf neuem Kurs

Zuvor hatte es so ausgesehen, als ob die BSB sämtliche Richtlinien in „voller Härte“ erfüllen müssten, so Handreke: Das hätte auch bedeutet, das schlanke Traditionsschiffe wie die „Baden“ oder die „Karlsruhe“ hätten ausgemustert werden müssen. Soweit ist es nun trotz EU-Richtlinien nicht gekommen: Die „Baden“, die im vergangenen Jahr auf dem Kurs im Überlinger See noch 321.000 Passagiere beförderte und 28.700 Kilometer oder ein halbes Mal übers Wasser um die Welt gefahren ist, bekommt einen weniger strapaziösen Kurs auf dem Obersee, der ihr weniger Fahrleistung abfordert.

Schiffstaufe kommendes Wochenende auf dem Überlinger Landungsplatz

Am kommenden Samstag läuft das schöne neue Schiff MS „2010“ dann gegen 14 Uhr am Landungsplatz in Überligen ein, wo es die Überlinger mit Böllerschüssen begrüßen. Kurz vor halb vier wird die Überlinger Oberbürgermeisterin Sabine Becker das neue Bodensee-Schiff taufen. Mit dabei sein werden der Shantychor Überlingen, die Überlinger Stadtkapelle und zwei Überlinger Kinder, eine Tracht und ein Schwertletänzer, so Silke Rockenstein, Pressesprecherin der BSB. Nach der Taufe läuft das Schiff mit Gästen an Bord aus und Luftballons mit guten Wünschen für das Motorschiff steigen in den Sommerhimmel über dem See. Die erste große Fahrt geht dann am Abend nach Arbon zum Seenachtsfest-Feuerwerk. Am Sonntag, 20. Juni, legt das Motorschiff, das dann nicht mehr MS „2010“ heißen wird, zwischen 14 und 17 Uhr zu 45-minütigen Rundfahrten ab. Die Tickets kosten fünf Euro.

Fotos: wak

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.