Überholendes Auto rast auf B 467 in Gegenverkehr

Viele Verletzte bei Unfall im Bodenseekreis – Unfallverursacher musste Führerschein sofort abgeben

Kressbronn. Weil ein Autofahrer trotz Gegenverkehrs überholte, sind am Samstag Nachmittag zwei Autoinsassen schwer- und mehrere leicht verletzte worden. Schwere Verletzungen erlitten haben ein 33 Jahre alter Vater und ein zweijähriges Kind. Der Unfallverursacher, der rücksichtslos überholt hatte,  war nicht unter den Schwerverletzten. Insgesamt waren vier Fahrzeuge beteiligt.

Staatsanwaltschaft zieht Führerschein ein

Zwei Schwerletzte, mehrere Leichtverletzte und vier Mal Totalschaden in Höhe von etwa 23.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Samstag Nachmittag auf der B 467 bei Gießenbrücke. Der Unfallverursacher, ein 58 jähriger Autofahrer der in Richtung Tettnang unterwegs war, überholte trotz Gegenverkehrs einen 60-jährigen Österreicher. Hierdurch kam es zum Zusammenprall des Unfallverursachers mit zwei Autos die entgegen kamen, sowie dem überholten Fahrzeug. Während das Auto des Verursachers etwa 80 Meter weit in eine Obstplantage geschleudert wurde, blieben die drei anderen Autos total beschädigt auf der Fahrbahn stehen. Ein 33-jähriger, der dem Überholenden im Gegenverkehr entgegenkam, sowie dessen zweijährige Tochter wurden schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die anderen Insassen der beteiligten Fahrzeuge erlitten leichte Verletzungen. Die Fahrbahn war für mehrere Stunden blockiert. Der Unfallverursacher musste an Ort und Stelle, auf Anweisung der Staatsanwaltschaft, seinen Führerschein abgeben.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.