Überlinger lieben Krimis und anspruchsvolle Bücher

Ausleihzahlen der Stadtbibliothek verraten Lesegewohnheiten

lesenÜberlingen (wak) Welche Bücher leihen die Nutzer der Überlinger Stadtbibliothek am liebsten aus? Auf alle Fälle sind bei den Erwachsenen Kriminalromane beliebt. Gefragt ist in Überlingen aber auch anspruchsvolle Literatur. Bärbel Frei, Leiterin der Bibliothek, schaute für See-Online.info schon einmal in die Statistik und verrät welche Bücher in den vergangenen Monaten echte „Bestseller“ waren.

In den USA leihen mehr Leser Bücher aus

„In den USA nutzen viel mehr Leser die öffentlichen Bibliotheken als in Deutschland“, erzählt Bärbel Frei. Besonders in Zeiten des wirtschaftlichen Abschwungs sei der Run auf die Bibliotheken in den USA groß. In Deutschland sieht Bärbel Frei den Zusammenhang zwischen Ausleihzahlen und Krise weniger. Zumindest in Überlingen wirkte sich die Rezession bisher nicht auf die Ausleihzahlen aus.

Thriller und Krimis beliebt

Aussagekräftig sind aber nicht nur Ausleihzahlen, sondern auch die Anzahl der Vormerkungen. Vier Wochen dürfen Leserinnen und Leser ein Buch behalten. Eine Verlängerung ist nur erlaubt, wenn noch kein anderer Bibliotheksnutzer auf das Buch wartet. Im blödesten Fall, müsste ein Leser einen Thriller zurückgeben, wenn er gerade am spannendsten ist. Apropos Krimis: Weit oben auf der Beliebtheitsskala stehen bei den Überlingern ganz klar auch die Krimis. „Rauhnacht“ von Klöpfel/Kobr lag 2009 knapp vor Donna Leons „Das Mädchen seiner Träume“, Commissario Brunettis siebzehntem Fall. Es folgte Tess Gerritsen „Grabkammer“ noch vor dem Thriller „Der verbotene Ort“ der französischen Bestseller-Autorin Fred Vargas.

Es darf auch ein bisschen seichter sein

Gern holten sich die Überlinger auch „Das Blaue vom Himmel über dem Atlantik“ von Emma Braskavsky aus dem Regal, nahmen Gaby Hauptmann „Rückflug zu verschenken“ mit oder entschieden sich für Nora Roberts „Abendstern“. Sie kamen an Charlotte Roche „Feuchtgebiete“ nicht vorbei und begeisterten sich für „Blut und rote Seide“ von Qiu Xiaolong.

Riesen Nachfrage nach Herta Müllers „Atemschaukel“

Als Herta Müller als Literaturnobelpreisträgerin feststand schoss der Roman „Atemschaukel“ in der Gunst der Leser nach oben. Gefragt war auch Peter Sloterdijks „Du musst dein Leben ändern“. Auch Loki Schmidt gehört mit „Erzähl doch mal von früher“ – Loki Schmidt im Gespräch mit Reinhold Beckmann zu den „Bestsellern“. Auch Christoph Schlingensief, „So schön wie hier kann’s im Himmel gar nicht sein“, Tagebuch einer Krebserkrankung, fand viele Leser und liegt von Mai bis Dezember gleich auf mit Michael Winterhoffs „Warum unsere Kinder Tyrannen werden“. Bei den Sachbüchern liehen sich die Überlinger aber am allerliebsten Eckart von Hirschhausens „Glück kommt selten allein“ aus.

Die Favoriten der jungen Leser

Bei den Jugendlichen stand „Seelen“ von Stephenie Meyer hoch im Kurs. Manuela Martini „Sommerfrost“ und Bianka Minte-König und Gwyneth Minte „Meine Liebe – deine Liebe“, das bestens in die Reihe „Freche Mädchen – freche Bücher“ passt, waren aber genauso beliebt. Kinder mochten auch 2009 noch Enid Blyton „Fünf Freunde“, Ben Nevis „Die drei ???“ und Maja von Vogel „Die drei !!!“. Gut kamen außerdem „Spur in die Wildnis“ von Ulf Blanck und Linda Chapman „Sprung in die Nacht“ bei jugendlichen Lesern an.

Lesestoff fürs Wochenende samstags bis 14 Uhr

Am größten war der Andrang in der Bibliothek übrigens samstags. Bis 14 Uhr ist die Bibliothek samstags geöffnet. Die Nutzer decken sich vor dem Wochenende besonders gern noch mit Lesestoff ein, zumal die Bücherei auch montags geschlossen ist. Dienstags, donnerstags und freitags öffnet die Bibliothek jeweils von 10 bis 13 Uhr und von 14.30 bis 19 Uhr. Mittwochs nur bis 14 Uhr und sonntags und montags ist die Bibliothek ganz geschlossen. Der Jahresbeitrag kostet gerade einmal zwölf Euro. Und neue Bücherfreunde sind auch 2010 wieder willkommen. Nicht nur Bärbel Frei freut sich schon auf die neuen „Bestseller“.

Ausleihzahlen der Stadtbibliothek verraten Lesegewohnheiten

Überlinger lieben Krimis und anspruchsvolle Bücher

Überlingen (wak) Welche Bücher leihen die Nutzer der Überlinger Stadtbibliothek am liebsten aus? Auf alle Fälle sind bei den Erwachsenen Kriminalromane beliebt. Gefragt ist in Überlingen aber auch anspruchsvolle Literatur. Bärbel Frei, Leiterin der Bibliothek, schaute für See-Online.info schon einmal in die Statistik und verrät welche Bücher in den vergangenen Monaten echte „Bestseller“ waren.

In den USA leihen mehr Leser Bücher aus

„In den USA nutzen viel mehr Leser die öffentlichen Bibliotheken als in Deutschland“, erzählt Bärbel Frei. Besonders in Zeiten des wirtschaftlichen Abschwungs sei der Run auf die Bibliotheken in den USA groß. In Deutschland sieht Bärbel Frei den Zusammenhang zwischen Ausleihzahlen und Krise weniger. Zumindest in Überlingen wirkte sich die Rezession bisher nicht auf die Ausleihzahlen aus.

Thriller und Krimis beliebt

Aussagekräftig sind aber nicht nur Ausleihzahlen, sondern auch die Anzahl der Vormerkungen. Vier Wochen dürfen Leserinnen und Leser ein Buch behalten. Eine Verlängerung ist nur erlaubt, wenn noch kein anderer Bibliotheksnutzer auf das Buch wartet. Im blödesten Fall, müsste ein Leser einen Thriller zurückgeben, wenn er gerade am spannendsten ist. Apropos Krimis: Weit oben auf der Beliebtheitsskala stehen bei den Überlingern ganz klar auch die Krimis. „Rauhnacht“ von Klöpfel/Kobr lag 2009 knapp vor Donna Leons „Das Mädchen seiner Träume“, Commissario Brunettis siebzehntem Fall. Es folgte Tess Gerritsen „Grabkammer“ noch vor dem Thriller „Der verbotene Ort“ der französischen Bestseller-Autorin Fred Vargas.

Es darf auch ein bisschen seichter sein

Gern holten sich die Überlinger auch „Das Blaue vom Himmel über dem Atlantik“ von Emma Braskavsky aus dem Regal, nahmen Gaby Hauptmann „Rückflug zu verschenken“ mit oder entschieden sich für Nora Roberts „Abendstern“. Sie kamen an Charlotte Roche „Feuchtgebiete“ nicht vorbei und begeisterten sich für „Blut und rote Seide“ von Qiu Xiaolong.

Riesen Nachfrage nach Herta Müllers „Atemschaukel“

Als Herta Müller als Literaturnobelpreisträgerin feststand schoss der Roman „Atemschaukel“ in der Gunst der Leser nach oben. Gefragt war auch Peter Sloterdijks „Du musst dein Leben ändern“. Auch Loki Schmidt gehört mit „Erzähl doch mal von früher“ – Loki Schmidt im Gespräch mit Reinhold Beckmann zu den „Bestsellern“. Auch Christoph Schlingensief, „So schön wie hier kann’s im Himmel gar nicht sein“, Tagebuch einer Krebserkrankung, fand viele Leser und liegt von Mai bis Dezember gleich auf mit Michael Winterhoffs „Warum unsere Kinder Tyrannen werden“. Bei den Sachbüchern liehen sich die Überlinger aber am allerliebsten Eckart von Hirschhausens „Glück kommt selten allein“ aus.

Die Favoriten der jungen Leser

Bei den Jugendlichen stand „Seelen“ von Stephenie Meyer hoch im Kurs. Manuela Martini „Sommerfrost“ und Bianka Minte-König und Gwyneth Minte „Meine Liebe – deine Liebe“, das bestens in die Reihe „Freche Mädchen – freche Bücher“ passt, waren aber genauso beliebt. Kinder mochten auch 2009 noch Enid Blyton „Fünf Freunde“, Ben Nevis „Die drei ???“ und Maja von Vogel „Die drei !!!“. Gut kamen außerdem „Spur in die Wildnis“ von Ulf Blanck und Linda Chapman „Sprung in die Nacht“ bei jugendlichen Lesern an.

Lesestoff fürs Wochenende samstags bis 14 Uhr

Am größten war der Andrang in der Bibliothek übrigens samstags. Bis 14 Uhr ist die Bibliothek samstags geöffnet. Die Nutzer decken sich vor dem Wochenende besonders gern noch mit Lesestoff ein, zumal die Bücherei auch montags geschlossen ist. Dienstags, donnerstags und freitags öffnet die Bibliothek jeweils von 10 bis 13 Uhr und von 14.30 bis 19 Uhr. Mittwochs nur bis 14 Uhr und sonntags und montags ist die Bibliothek ganz geschlossen. Der Jahresbeitrag kostet gerade einmal zwölf Euro. Und neue Bücherfreunde sind auch 2010 wieder willkommen. Nicht nur Bärbel Frei freut sich schon auf die neuen „Bestseller“.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.