Überlinger wollen große Sommerausstellungen streichen

Finanzkrise zwingt die Überlinger zu Einsparungen auch bei Kultur

Überlingen (wak) Mit drastischen Sparplänen musste sich am Mittwochabend der Kulturausschuss des Überlinger Gemeinderats befassen. Die Stadtverwaltung hat nach Informationen von See-Online.info vorgeschlagen, in zwei Jahren einen sechstelligen Betrag bei den großen Sommerausstellungen in der Galerie „Fauler Pelz“ einzusparen. Teure Ausstellungen könnte es, wenn sich die Oberbürgermeisterin mit ihren Sparplänen durchsetzt, dann nur noch alle drei Jahre geben.

Ehrgeizige Ausstellungsprojekte auf der Kippe

Seit einigen Jahren machte sich Überlingen mit ehrgeizigen und auch von der Fachwelt und in Feuilletons beachteten Ausstellungen einen Namen. Geplant ist zum Beispiel bereits eine Ausstellung in Kooperation mit dem Vatikan, bei der Leihgaben aus dem Petersdom in Überlingen gezeigt sein sollen. 2014 soll die Ausstellung mit dem Arbeitstitel „Antoni Gaudi, Gustav Klimt und die Mosaikkunst der Moderne“ zu sehen sein.

Drei-Jahres-Rhythmus

Ähnlich große Ausstellungen möchte sich die Stadt angesichts ihrer dramatischen Finanzlage nun aber offenbar nur noch alle drei Jahre leisten. In den anderen Jahren müsste Kulturreferent Michael Brunner dann jeweils 50.000 Euro einsparen und könnte in den mageren Jahren eher keine teuren Leihgaben mehr an den Bodensee holen. Die Sitzung des Kulturausschusses begann am Mittwochabend um 17 Uhr. See-Online berichtet noch.

Foto: Archiv wak

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.