Überlinger Altstadthaus vorsätzlich in Brand gesteckt

Überlingen. Der Brand in der Überlinger Altstadt am frühen Dienstagmorgen ist vorsätzlich gelegt worden. Die Kriminalpolizei geht von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit.

Acht Verletzte bei Brand

Wie berichtetet sind am vergangenen Dienstagmorgen gegen 04.15 Uhr acht Personen durch die starke Rauchentwicklung beim Brand eines Gebäudes in der Überlinger Altstadt verletzt worden. Mehrere Familien, darunter eine türkische und eine asiatische, mussten in der Nacht ihre Wohnungen verlassen. Im Brandhaus hatte sich auch ein Döner-Imbiss befunden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund eine halbe Million Euro. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen, in die auch ein Sachverständiger eingeschaltet wurde, ist von einer vorsätzlichen Brandstiftung auszugehen.

Polizei sucht Zeugen

 

Die Polizei bittet deshalb Personen, die in der fraglichen Nacht von Montag, 10.03. auf Dienstag, 11.03., insbesondere in den frühen Morgenstunden zwischen 03.00 Uhr und 04.15 Uhr, Verdächtiges (Personen/Fahrzeuge) in der Jakob-Kessenring-Straße und der näheren Umgebung des Brandortes beobachtet oder auffällige Geräusche vernommen haben, sich mit der Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen, Tel. 07541-7010, in Verbindung zu setzen.

2 Kommentare to “Überlinger Altstadthaus vorsätzlich in Brand gesteckt”

  1. Fafnir
    15. März 2014 at 09:04 #

    Schön. Jetzt weiß ich, dass in dem Haus eine türkische und eine asiatische Familie wohnen. Warum wird aber über die Herkunft der anderen Familien geschwiegen? Kommen die vielleicht aus Krauchenwies? Oder aus Goldbach? Diese Informationen fehlen mir jetzt.

    • wak
      15. März 2014 at 09:29 #

      Abgesen von einem alten Mann mit Katze wohnten im Haus nur Migranten. Soweit ich weiß. Die Motive der Tat sind noch unbekannt.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.