Verrückter Sommer 2010

Erdbeeren verfaulen auf den Feldern – Spargelernte endet diese Woche

Kreis Konstanz/Bodenseekreis (sig/wak) Wenn Erdbeerpflanzer Trauer tragen. So verrückt ist der Sommer 2011. Erdbeeren verfaulen auf den Erdbeerplantagen am Bodensee und Spargelbauern beenden notgedrungen die Saison, obwohl die Spargelernte mengenmäßig bisher sehr bescheiden ausgefallen ist. Am 24. Juni, am sogenannten Johannistag, ist normalerweise Schluss mit Spargel. In diesem irren Sommer, der bisher noch keiner war, gehen nun einige Spargelbauern in die Verlängerung. Auch auf dem Spargelhof Volz in Meersburg ist erst am Samstag, 26. Juni, und nicht wie traditionell am Johannistag Schluss.

Spargelsaison endet in dieser Woche

Dauerregen und kühle Temperaturen machten den Spargelbauern auch am Bodensee zu schaffen. Viele Spargelbauern konnten erst später mit dem Stechen beginnen und die Kälte hat das Wachstum der Spargelstangen im Mai zusätzlich verlangsamt. In Meersburg auf dem Spargelhof Volz hatte die Saison Ende April begonnen. Mengenmäßig war dieses Jahr ein schlechtes Jahr. Nach acht Wochen hört Andreas Volz aber trotzem auf, Spargel zu stechen. Die Pflanzen brauchen Zeit, um sich zu erholen. Ansonsten würde auch 2011 kein gutes Spargeljahr werden. Der Spargelbauer hofft nun auf Spargel satt im kommenden Frühsommer.

Verfaulte Erdbeeren entsorgt

Hart trifft das Wetter auch Erdbeerfelder. Zentnerweise haben Bauern am Bodensee verfaulte und angefressene Erdbeeren (wie hier bei Kressbronn) von den Feldern genommen und sie als unverkäuflich weil ungenießbar entsorgt. Der anhaltende Regen hat die Ernte vielerorts weitgehend vernichtet.

Foto: sig

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.