Viele Erstsemester suchen dringend Wohnung in Konstanz

Oberbürgermeister und Hochschul-Rektoren appellieren an Konstanzer Bevölkerung – Kein Zimmer in der Wohnung frei?

Konstanz. In einem offenen Brief wenden sich Oberbürgermeister Horst Frank, Uni-Rektor Ulrich Rüdiger, HTWG-Präsident Kai Handel und Seezeit-Geschäftsführer Hartmut Igney gemeinsam mit den Studierendenvertretern an die Bevölkerung in Konstanz und Umgebung. Sie bitten darum, freie Zimmer und Wohnungen an Studienanfänger zu vermieten. Anlass ist die hohe Nachfrage nach studentischem Wohnraum zum Beginn des Wintersemesters. Durch steigende Studierendenzahlen suchen künftig mehr Erstsemester eine Unterkunft. Seezeit vermittelt die privaten Mietangebote an die Studierenden.

1.961 Bettplätze beim Studentenwerk vergeben

„Seezeit stellt die Grundversorgung mit Wohnanlagen für Studierende in Konstanz sicher. Jedoch sind wir bei höheren Studierendenzahlen durch die Aussetzung von Wehr- und Zivildienst und die doppelten Abiturjahrgänge verstärkt auf den privaten Wohnungsmarkt angewiesen,“ erklärt Hartmut Igney, Geschäftsführer von Seezeit Studentenwerk Bodensee. Die 1.961 Bettplätze in den elf Wohnanlagen des Studentenwerks in Konstanz sind Ende September bereits vergeben, zahlreiche Bewerber stehen noch auf der Warteliste.

Ohne Zimmer kein Studium

Die Unterzeichner des offenen Briefs machen darauf aufmerksam, dass die Unterkunft eine wichtige Rahmenbedingung für das Studium sei. Es bestehe die Gefahr, dass trotz Zulassung von der Hochschule, junge Menschen ihr Studium in Konstanz nicht antreten, weil sie kein Zimmer gefunden haben. Deshalb bitten Stadt, Hochschulen, Studentenwerk und Studierendenvertreter darum, freie Zimmer und Wohnungen dem Studentenwerk zu melden. Auch Ferienwohnungen kommen als Übergangslösung infrage. Wohnraum ist nicht nur im Stadtgebiet und Raum Konstanz gesucht, sondern auch in den umliegenden Ortschaften wie Kreuzlingen, Meersburg, Radolfzell oder im Raum Singen. Potentielle Vermieter können telefonischen Kontakt zu Seezeit herstellen oder direkt die kostenfreie Privatzimmerbörse auf der Website des Studentenwerks nutzen.

Jedes Zimmer hilft Studienanfängern

Bereits im vergangenem Jahr haben Stadt, Hochschulen, Studentenwerk und Studierendenvertreter die Bevölkerung um Mithilfe gebeten. Dabei konnten gute Erfolge erzielt werden. Mehr als 150 Zimmer konnte Seezeit nach Veröffentlichung des Aufrufs an Studierende vermitteln, die kurz vor Vorlesungsbeginn noch auf Wohnungssuche waren. „Wir hoffen auch dieses Mal auf eine positive Resonanz und freuen uns über jedes Angebot, das bei uns eingeht,“ sagt Hartmut Igney.

Studierendenzahlen steigen

Bis zum Wintersemester 2014/15 rechnet die HTWG mit bis zu 5.000 Studierenden. Im Wintersemester 2014/15 könnten sich bis zu 16.450 Studenten an den Konstanzer Hochschulen eingeschrieben haben. Das wären 2.440 mehr als im vergangenen Wintersemester. Im Vergleich zu anderen Städten ist der Versorgungsgrad mit Studentenwerkswohnungen mit 16,7 Prozent  immer noch hoch. Bundesweit liegt er nur bei 9,6 Prozent und in Baden-Württemberg bei 11,4 Prozent. Doch auch in Konstanz wohnt die überwiegende Zahl der Studenten in Privatwohnungen. Private Investoren sind es auch, die in den kommenden Jahren weitere Plätze für studentisches Wohnen schaffen.

 Kontakt Privatzimmerbörse

Seezeit Service Center

Tel +49 7531 – 88 7400

Fax +49 7531 – 88 7444

servicecenter@seezeit.com

www.seezeit.com/community

Hier geht es zu dem Brief im Original Offener_Brief_Wohnnungsnot_2011_2

Hier geht es zu verwandten Beiträgen

http://www.aktuelles-bodensee.de/31380/willkommen-in-der-universitatsstadt-konstanz/
http://www.aktuelles-bodensee.de/31829/konstanz-im-spatsommer-leere-buros-fehlende-studentenbuden/

 

 

 

 

 

 

 

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.