Von Bausünde zu Bausünde

Bürgerinitiative Nein-zu-Klein-Venedig bietet Stadtführung an

Konstanz (red) „Konstanz und seine Bausünden. Ein Stadtrundgang der besonderen Art“ ist das Thema eines Stadtrundgangs, den Stadtführerin Sylvia Grossmann anbietet. Gezeigt werden soll offenbar Architektur, die den Konstanzer Konzerthausgegnern nicht gefällt.

Kostenloser Rundgang mit der Bürgerinitiative

Der Rundgang beginnt am Freitag um 17 Uhr und am Samstag um 16 Uhr und dauert etwa eineinhalb Stunden. Treffpunkt ist die Informationshütte der Bürgerinitiative auf der Markstätte. Der Rundgang führt vorbei am früheren Kaufhaus Woolworth zum Rosgartenmuseum (mittelalterliches Stadtmodell) und geht weiter zum Kaufhaus Karstadt, durch die Hussenstraße und über den Fischmarkt in den Stadtgarten, danach zum Konzil-Gebäude, zum Gebäude von Sea Life Konstanz auf das Gelände Klein-Venedig und über die neue Bahnhofsbrücke und das LAGO Shopping Center zurück zur Marktstätte. „Die Stadtführung ist kostenlos, die Bürgerinitiative freut sich über Spenden“, heißt es in einer Mitteilung.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.