Wahlkampfwatching in Konstanz: Straßenwahlkampf darf Spaß machen

Rangiroabluesky Mediathek zeigt Wahlkämpfer in der Konstanzer Innenstadt – Impressionen aus der Vor-Wahlzeit

Konstanz. In einer Woche wählt Baden-Württemberg einen neuen Landtag. In aktuellen Wahlumfragen liegt Rot-Grün knapp vor Schwarz-Gelb. Der Vorsprung wäre hauchdünn. Die Katastrophe von Fukushima hat innerhalb einer Woche fast alles auf den Kopf gestellt. Für kommenden Montag ruft der BUND zu einer Mahnwache in Konstanz auf. Schlechte Nachrichten hat es außerdem im Wahlkreis Konstanz gegeben. Am Dienstagabend wurde SPD-Landtagskandidatin Zahide Sarikas bei einem Angriff in ihrem Wahlkampfbüro verletzt. Bis Freitag war sie noch im Krankenhaus. Trotzdem geht der Wahlkampf auch in Konstanz weiter. Am Ende zählt jede Stimme.

Hauchdünner Vorsprung für Rot-Grün

Laut einer ARD-Vorwahlumfrage von Infratest dimap käme die CDU aktuell auf 39 Prozent der Stimmen. Die SPD erreichte in der Befragung 22 Prozent. Die Grünen liegen bei 24 Prozent. Die FDP würde es mit 5,5 Prozent knapp in den Landtag schaffen. Die Linke bliebe mit 4,5 Prozent dagegen an der Fünf-Prozent-Hürde hängen. Rot-Grün lägen laut Infratest dimap mit 46 Prozent vor der schwarz-gelben Landesregierung in Stuttgart, die auf 44,5 Prozent käme. Die Forschungsgruppe Wahlen ermittelte im Auftrag des ZDF für die CDU nur 38 Prozent und für die FDP 5 Prozent. Die Grünen kämen auf 25 Prozent und die SPD auf 22,5 Prozent. Die Linke würde es auch laut Forschungsgruppe Wahlen mit 4,5 Prozent nicht in den Landtag schaffen. Rot-Grün läge bei der Forschungsgruppe Wahlen, die im Auftrag des ZDF arbeitet, bei 47,5 Prozent und die bisherige Regierung käme nur auf 43 Prozent.

Wahlkampfwatching mit Videokamera

Für die Wahlkämpfer vor Ort heißt das, dass sie in den kommenden Tagen versuchen, noch einmal so viele Wähler wie möglich zu erreichen. Am vergangenen Wochenende haben Peter Schottmüller und Waltraud Kässer den Straßenwahlkampf in Konstanz beobachtet. Peter Schottmüller hat die Eindrücke in einem Video festgehalten. Auf der Marktstätte filmte er die Wahlkampfstände von FDP und Piratenpartei. In der Rosgartenstraße standen Bündnis90/Grüne und auf dem Augustinerplatz die SPD. Die CDU hatte am frühen Nachmittag bereits wieder abgebaut und die Linke war gar nicht vertreten.

Impressionen von Wahlkampfständen

Die Piratenpartei wollte von Passanten wissen, was sie tun würden, wenn sie einen Tag lang Ministerpräsident von Baden-Württemberg wären. Die Piraten verschenkten orangefarbene Feuerzeuge und zu Säbeln oder Papagaien geformte bunte Luftballons. Die FDP hatte ihren Bistrotisch in die Sonne gerückt und bot dem See-Online-Team Kaffee und Berliner an. Sie kamen von „Mr Baker“, dessen Firmenfarben blau und gelb perfekt zum Corporate Design der FDP passten. Die Grünen verschenkten grüne Teebeutel mit der Aufschrift „Schwarz trinken, Grün wählen“. Am Stand baumelten gelbe Luftballons mit der roten Sonne, dem Logo der Anti-Atomkraft-Bewegung. Die SPD, die ganz „heiß auf Wechsel“ ist, blies rote Luftballons auf und verschenkte Gummibärchen in roten Tüten. Am Stand mussten die Wahlkämpfer mit Passanten über die Qualität der Fotos auf den SPD-Wahlplakaten diskutieren. Auch wenn die CDU um die Mittagszeit schon zusammengepackt hatte, war sie mit ihren Stofftaschen noch hier und da im Stadtbild präsent.

Frank Hämmerle ruft zur Wahl auf

Der Konstanzer Landrat Frank Hämmerle, der auch Kreiswahlleiter ist, hat am Freitag einen Wahlaufruf veröffentlicht. Er schreibt: „Demokratie lebt vom Mitmachen der Wählerinnen und Wähler“. Weiter heißt es: „Ich rufe alle stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger auf: gehen Sie zur Landtagswahl am 27. März 2011. Wir haben das Glück in einem Rechtsstaat zu leben. Machen Sie daher von Ihrem Wahlrecht Gebrauch und zeigen Sie damit, dass ihnen eine lebendige und funktionsfähige Demokratie und die Zukunft unseres Landes am Herzen liegen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: wak

Hier geht es zu unserem von der rangiroabluesky Mediathek produzierten Video.

httpv://www.youtube.com/watch?v=mB8zIYc01qY

 

8 Kommentare to “Wahlkampfwatching in Konstanz: Straßenwahlkampf darf Spaß machen”

  1. Thomas Heidrich
    18. März 2011 at 14:41 #

    Vielen Dank für den tollen Artikel. Er gibt das Bild des Konstanzer Straßenwahlkampfs wunderbar wieder. :-)

  2. Lothar Herzog
    18. März 2011 at 17:31 #

    Da ist es ja schön für die Marx – Jünger wenn der Herr Gysi kommt.
    Aber es sollte ja dann auch die Konstellation stimmen!
    Bei See-Moz wird Konstellation so geschrieben; Konstelation.
    Aber hier rummeckern wenn sich einer mal verschreibt.
    Alles zu lesen bei : See-Moz Rubrik – Besuch Gysi.

  3. Lothar Herzog
    18. März 2011 at 17:44 #

    Die Linke wird nicht über die 4,5 % kommen. Gibt es schönere
    Meldungen?
    Der Besuch vom ZK – Sekretär Gysi ist also umsonst.

  4. Lothar Herzog
    19. März 2011 at 07:58 #

    Den Fehler haben die klammheimlich behoben. Bravo.
    See-Moz.

  5. Lothar Herzog
    19. März 2011 at 08:44 #

    Die Prawda vom Bodensee, Entschuldigung See-Moz, hat eine
    braune Gurke an das Wochenblatt verliehen. Kann mir eigentlich
    wurscht sein.
    Arber ich verleihe Denen: Das rote Radieschen. Aussen rot und
    innen wässrig.
    So sind sie halt die Murx – Jünger.

  6. pitamsee
    20. März 2011 at 16:27 #

    Übrigens meine Radieschen sind zwar auch rot, aber knackig und scharf.
    Ne alte Sorte und kein hybridmist wie sies wohl aus dem billigdiscounter gewohnt sind

  7. Petra Meich
    20. März 2011 at 16:40 #

    @pitamsee

    ich wünsche mir zwar keinen Führer, aber die Großschreibung! Bitte.

  8. TB
    20. März 2011 at 16:40 #

    Ui, pitamsee ist in ganz großer Mission unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.