Wahlwachting: „Kinder an die Macht“

SPD entdeckt im Wahlkampfendspurt Kinderrechte

Konstanz/Singen. „Kinder an die Macht!“ Hoppsala. Vor 25 Jahren sang Herbert Grönemeyer „Kinder an die Macht!“. Was brauchen Kinder? Welche Rechte haben sie und wie kann Politik sie sichern? Im Wahlkampfendspurt stellt die SPD Kinder in den Mittelpunkt eines Thementags am Donnerstag, 10. März.

 

Kinderrechte ins Grundgesetz

 

Zu Gast ist die SPD-Bundestagsabgeordnete Marlene Rupprecht. Nicht nur im Parlament, sondern auch in ihrer Funktion als Kuratoriumsvorsitzende des Müttergenesungswerks setzt sie sich seit Jahren für Kinderrechte ein. Diese müssen auch im Grundgesetz verankert werden, lautet ihre Forderung. Darüber spricht sie auf Einladung von SPD-Landtagskandidatin Zahide Sarikas in einer öffentlichen Veranstaltung um 19.30 Uhr in der katholischen Familienferienstätte in der Markusstraße 15 auf der Insel Reichenau.

Besuch bei Irmi Wettes Projekt „Pfoten weg“

Der Thementag beginnt mit einem Gespräch im Jugendwerk Gailingen. Ab 12 Uhr informieren sich Rupprecht und der Singener SPD-Landtagskandidat Hans-Peter Storz über die Arbeit der neurologischen Rehabilitationseinrichtung für Kinder und Jugendliche. Nachmittags besucht Rupprecht die Konstanzer Puppenbühne. Irmi Wette stellt dabei das Projekt „Pfoten weg“ vor. Um 18 Uhr ist eine Besichtigung der Katholischen Familienferienstätte auf der Insel Reichenau vorgesehen. Die 63-jährige Marlene Rupprecht ist seit 1996 Bundestagsabgeordnete. Sie ist Kinderbeauftragte ihrer Fraktion und gehört der Kinderkommission des Deutschden Bundestags an.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.