Warum die Konstanzer Grünen oben bleiben wollen

Stuttgart 21: Auswirkungen auf Konstanz – Grüner Winfried Herrmann zu Gast

Konstanz. Winfried Hermann, Grüner Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender des Bundestagsausschusses für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung kommt am Dienstag, 16. November, um 20 Uhr in den Treffpunkt Petershausen nach Konstanz. Die Grünen informieren über Stuttgart 21 und darüber, weshalb sie oben bleiben möchten.

Henrich Tiessen über regionale Auswirkungen

„Die Argumente für und gegen Stuttgart 21 werden nicht erst seit der Schlichterrunde seit längerem breit diskutiert, neben enormen Kosten und Risiken für die öffentliche Hand sehen die Grünen das Großprojekt darüber hinaus auch als verkehrspolitisch sinnlos und hinderlich für weitaus wichtigere Schienenprojekte an“, heißt es in einer Mitteilung der Grünen. Sie möchten die Frage beantworten, wie sich der neue Bahnhof auf Konstanz und den Landkreis auswirken würde? Um dieser Frage genauer nachzugehen haben die Grünen zwei Referenten eingeladen: Winfried Hermann, Vorsitzender des Bundestagsausschusses für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, der über das Thema Stuttgart 21 sprechen möchte, sowie Henrich Tiessen, Mitglied im Fahrgastbeirat des Landkreises Konstanz, der über mögliche regionale Auswirkungen auf die Stadt und den Landkreis informiert. Veranstalter sind der Kreisverband Konstanz Bündnis 90/Die Grünen und die Freie Grüne Liste Konstanz.

Foto: wak

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.