Wegen Hangabrutsch am Hohenegg in Konstanz: Radstrecke nach Egg gesperrt

Konstanzer RathausKonstanz. Der Hangabrutsch am Hohenegg hat Folgen. Die Radstrecke nach Egg ist weiterhin gesperrt. Jetzt will die Stadt das Areal sanieren lassen. Die Stadt rechnet mit Kosten von einer knappen halben Million Euro.

Stadt veranlasst Sanierung

Für den im April abgerutschten Hang in Allmannsdorf werden 450.000 Euro bereitgestellt, heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung. „Die Stadt Konstanz hat ein großes Interesse an der schnellen Öffnung der Hoheneggstraße als wichtiger Radverkehrsverbindung und als Rettungsweg für den Ortsteil Egg“, so ein Sprecher der Stadt. Um mit den Arbeiten zügig beginnen zu können, tritt die Stadt Konstanz anstelle der beiden Eigentümer in Vorleistung und veranlasst die Sanierung.

Hang noch immer in Bewegung

Das Gebiet am Hohenegg bei der Ruppaner Brauerei bleibt bis auf weiteres gesperrt. Der Grund: der Hang ist immer noch in Bewegung und immer wieder rutschen Erdschichten ab.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.