„Wir wollen Kinder vor Verkehrsunfällen schützen“

Ravensburger Spieleland: Neue Attraktion für die Verkehrssicherheit von Kindern

Ravensburg (red) „Es ist eine anspruchsvolle Aufgabe, Kinder vor Gefahren im Straßenverkehr zu schützen.“ Das sagte Landespolizeipräsident Wolf Hammann in der vergangenen Woche im Ravensburger Spieleland. Im bundesweiten Vergleich verzeichne Baden-Württemberg die wenigsten Kinderunfälle bezogen auf den Bevölkerungsanteil. Dies sei das Ergebnis gemeinsamer Anstrengungen aller Verbände und Institutionen, die sich in der Verkehrssicherheit engagierten.

Das kleine Zebra trifft Käpt’n Blaubär

Beispielsweise sei die Polizei erfolgreich mit Verkehrsunterricht in Kindergärten und Schulen. „Die Verkehrssicherheits-Pavillons im Ravensburger Spieleland sind ein weiterer Baustein zu mehr Verkehrssicherheit“, sagte Hammann. Die Aktion „Gib acht im Verkehr“ könne durch das neue Projekt sehr viele Kinder erreichen. Diese könnten unter dem Motto „Das kleine Zebra trifft Käpt’n Blaubär“ spielerisch das richtige Verhalten im Straßenverkehr erlernen. So werde im Spiel vermittelt, was zu einem verkehrssicheren Fahrrad gehöre oder wie man sicher über die Straßekomme.

Polizei sagt danke ans Ravensburger Spieleland

Möglich geworden sei dieses Projekt vor allem durch die Unterstützung des Aktionspartners Unfallkasse Baden-Württemberg und des Ravensburger Spielelands. Landespolizeipräsident Wolf Hammann dankte den Beteiligten: „Für die Sicherheit unserer Kinder müssen wir uns immer wieder neu und gemeinsam engagieren.“ Für die Unfallkasse Baden-Württemberg betonte der Vorsitzende der Geschäftsführung,Manfred Hagelstein, das besondere Interesse für den Schutz der Kinder im Verkehr. „Uns werden jährlich nahezu 2.800 Unfälle mit Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren gemeldet. Jeder Unfall bedeutet menschliches Leid und eventuell bleibende Schäden.“ Deshalb unterstütze die Unfallkasse nach dem Motto „Aufklärung bevor etwas passiert“ auch zahlreiche Verkehrssicherheitsaktionen im Land.

Carlo Horn: Volltreffer gelandet

„Das Ravensburger Spieleland hat mit dem Verkehrssicherheitsjahr einen Volltreffer gelandet. Wenn das kleine Zebra Käpt’n Blaubär trifft, haben die Kinder Spaß und die Eltern lernen selbst noch richtiges Verhalten im Straßenverkehr“, sagte Carlo Horn, Vorstand der Ravensburger Spieleland AG. Dem Partnerverbund der landesweiten Verkehrssicherheitsaktion „Gib acht im Verkehr“ (Schirmherr Ministerpräsident Stefan Mappus) gehören an: Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr, Unfallkasse Baden-Württemberg, Landesverkehrswacht Baden-Württemberg, Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr, Landessportverband, ADAC, Fahrlehrerverband, TÜV SÜD sowie Polizei und Innenministerium Baden-Württemberg.

Etwas andere Verkehrserziehung

„Das kleine Zebra – die etwas andere Verkehrserziehung“ ist ein verkehrspädagogisches (Mitmach-)Theater für Kinder in Vorschulen und ersten Grundschulklassen. Getragen wird dieses Theaterangebot von der Aktion „Gib acht im Verkehr“, der Unfallkasse Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit der Projektgruppe NewLimes e.V., Schwäbisch Gmünd.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.