WM-Aus: Nach 0:0 gegen Honduras sagt Schweiz tschüs

So schön könnte Public Viewing bei der WM 2010 in der Konstanzer Hafenhalle sein

Konstanz (wak) So schön hätte Public Viewing am Freitagabend im Biergarten der Konstanzer Hafenhalle sein können. Ein laue Sommernacht und Vuvuzelas. Die Schweizer „Nati“ aber versagte. Die Aplhörner haben nach dem 0:0 gegen Honduras ausgetrötet. Das Schweizer Sommermärchen ist vorbei.

Sommermärchen in Kreuzlingen vorbei

Keine „Hopp Schwiiz“-Fahnen in Konstanz mehr. Ausgerechnet gegen Honduras, eines der ärmeren Länder Mittelamerikas, dem Vernehmen nach einem fußballerischen Winzling, taten sich die Schweizer Kicker so schwer. Nach dem 0:0 ist die Schweizer Nati als Gruppendritter hinter Spanien und Chile ausgeschieden. Am Montag treten die Schweizer Fußballer ihren den Heimflug an. Das Sommermärchen ist in der Konstanzer Nachbarstadt Kreuzlingen leider vorbei. Europameister Spanien steht nach einem 2:1 gegen Chile dagegen im Achtelfinale der Fußball-WM. Es hätte auch anders ausgehen können: Im ersten Gruppenspiel hatten die Schweizer noch gegen die Spanier gewonnen.

Fotos: wak

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.