Zwei Verletzte bei 15 Unfällen auf Schnee

Wintereinbruch überraschte Autofahrer

Überlingen (wak) Vom Wintereinbruch am gestrigen Montag hat offensichtlich auch zahlreiche Autofahrer im Bodenseekreis überrascht. „Nachdem die Niederschläge bis zum Nachmittag in Schnee übergangen waren, der auch auf den Straßen liegen blieb, hatten so mache Autofahrer ihre liebe Not mit der weißen Pracht“, so Polizeisprecher Wolfgang Hoffmann. Bis in die späten Abendstunden wurde die Polizei zu 15 Verkehrsunfällen gerufen. Etliche Fahrer hatten bei winterlichen Straßenverhältnissen die Kontrolle über ihre Fahrzeuge verloren und stießen daraufhin mit anderen Verkehrsteilnehmern, Leitplanken oder Verkehrszeichen zusammen.

Autos prallten gegen umgestürzte Bäume

Einige Autos landeten nach Mitteilung der Polizei auch im Straßengraben und mussten von Abschleppdiensten wieder flott gemacht werden. Zwei weitere Verkehrsteilnehmer waren mit ihren Autos gegen quer über die Fahrbahnen liegende Bäume geprallt, die unter der Last des Schnees umgestürzt waren.

Zwei Verletzte auf der B 31-neu bei Aufkirch

Zwei leicht Verletzte und Sachschaden von rund 10.000 Euro entstand, als am Montagabend gegen 20.15 Uhr auf der B 31-neu bei Überlingen-Aufkirch ein 21-jährige Autofahrer nach einem Überholvorgang beim Wiedereinscheren die Kontrolle über sein Auto verlor. Der Honda kam von der Straße ab und prallte gegen ein Hinweisschild. Im Anschluss daran überschlug sich das Auto, wobei sich der 21-Jährige sowie sein gleichaltriger Beifahrer leichte Verletzungen zuzogen. Beide konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung aber wieder verlassen.

Straßen bis in den Dienstag gesperrt

Neben der Polizei mussten auch die Freiwilligen Feuerwehren im Kreisgebiet zu zahlreichen Einsätzen ausrücken um Bäume zu beseitigen, die Straßen blockierten. Hierzu sperrte die Polizei immer wieder kurzfristig Straßen ab. Vom Schneebruch betroffen war insbesondere der östliche Bodenseekreis. Einige wenig befahrene Kreis- und Landesstraßen sind am Montagabend bis auf weiteres für den gesamten Verkehr gesperrt worden. Die Beseitigung der Bäume war für die Einsatzkräfte zu gefährlich geworden, nachdem weitere Bäume während der Aufräumarbeiten umzustürzen drohten. Laut Polizei sei aber damit zu rechnen, dass diese Sperrungen im Laufe des Dienstags wieder aufgehoben werden können.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.